Indischer Schmuck – traditionelle Modeaccessoire

Indischer Schmuck  Bestseller im Überblick


Indischer SchmuckSchmuck hat in Indien eine lange Tradition und ist heute noch allgegenwärtig. Hierbei besteht der Schmuck meistens aus Gold, da diesem Edelmetall nachgesagt wird, reinigende Wirkungen zu haben. Neben Gold ist ebenfalls Silber sehr beliebt und beide werden gerne in Kombination mit Edelsteinen oder Halbedelsteinen getragen.Vor allem in den nördlichen Teilen Indiens ist Silberschmuck sehr verbreitet. Auffällig ist, dass der Schmuck bei Männern und Frauen gleichermaßen beliebt ist, bei Frauen jedoch gibt es noch einen traditionellen Hintergrund: es ist Brauch, der Braut bei der Hochzeit Schmuck zu schenken, da dieser als Symbol der Unabhängigkeit gegenüber dem Vater interpretiert wird. Hintergrund ist, das Hab und Gut, wie z.B. Land, auf die männlichen Nachfolger, sprich die Söhne, aufgeteilt wurde und der Schmuck so als finanzielle Absicherung für die Frau diente.


Indische Halsketten

Wenn man an Indien denkt, sieht man Frauen mit wunderschönen Halsketten vor sich. Das ist kein Wunder, denn diese sind bei Frauen jeglichen Alters sehr beliebt und zugleich das populärste Modeaccessoire. Hierbei werden diese nicht nur aus Edelmetallen wie Gold und Silber, sondern auch aus Glas oder beispielsweise Diamanten Indische Halskettenhergestellt. Oft werden auch Edelsteine eingesetzt, um der Kette mit ein wenig Farbe den letzten Schliff zu geben. Bei dem Design sind meistens keine Grenzen gesetzt: mag man es schlicht, trägt man nur die Kette mit eventuell einem Anhänger. Meist wird das ganze filigran und überschaubar gehalten. Mag man es hingegen auffällig und pompös, können Halsketten auch gerne das ganze Dekolleté bedecken, mit vielen verschiedenen Formen und Farben. Jetzt ansehen


Bangles Armreifen

Bangles ArmreifenFast genauso beliebt wie Halsketten ist bei Inderinnen der Armreif. Und dies wird gerne gezeigt, indem man gleich ein Dutzend am Handgelenk oder dem ganzen Unterarm trägt. Hierbei dienen diese nicht nur als Modeaccessoire, sondern traditionell als Beschützer und Wächter über den Ehemann. Trägt eine Frau den ganzen Unterarm voller Armreife, ist dies oft ein Zeichen des Wohlstands. Auch bei Armreifen gibt es viele Unterschiede in Material, Form und Farbe. Ob einfaches Holz oder Plastik, Glas oder Metall, bis hinzu Edelmetallen wie Gold und Silber. So kann man in so gut wie allen Preisklassen fündig werden. Jetzt ansehen


Indische Ohrringe

Wie auch bei uns in Europa sind bei Frauen in Indien Ohrringe sehr begehrt und werden gerne getragen. Allerdings bestehen diese nur indische Ohrringeselten aus einfachen Steckern, sondern fallen wesentlich auffälliger aus: oft werden viele Ringe nebeneinander, über das ganze Ohr verteilt, getragen. Auch Glocken Ornamente, die durch ihr auffälliges Design bestechen, erfreuen sich großer Beliebtheit. Der wohl größte Unterschied im Vergleich zu westlichen Ohrringe dürfe die lange Kette sein, die man hinter dem Ohr vorbeiführt und im Haar befestigt. Auf diese Weise wird das ganze Ohr geschmückt und man sorgt auf jeden Fall für Hingucker. Jetzt ansehen


Indische Nasenstecker

indischer SchmuckViele indische Frauen tragen auch gerne Nasenstecker. Diese sind vergleichbar mit Nasenpiercings und dienen als reines Modeaccessoire.  Wie auch Halsketten und Ohrringe sind diese meist aus Edelmetallen wie Gold und Silber. Jetzt ansehen


Tika oder auch Bindi

Jeder hat es schon mal gesehen, aber nur wenige wissen, was es eigentlich bedeutet:  Tilaka oder einfach nur Tika, der rote Punkt auf der Stirn von vielen Indern. Generell sind Tika Segenszeichen, welche von Hindus aufgetragen werden. Hierbei wird meist herkömmliche rote Pulverfarbe benutzt. Traditionell steht dieser Segenspunkt für Kraft und gleichzeitig wird an dieser Stelle das ,,dritte Auge“, das Energiezentrum, vermutet. Bei Frauen wird dieser Punkt Bindi genannt und hat eine andere Bedeutung: ursprünglich galt der rote Punkt als Zeichen einer verheirateten Frau und sollte sie und ihren Gatten beschützen.

Tragen unverheiratete Frauen einen solchen Punkt, dient dieser wiederum nur als Segenspunkt oder Dekoration und man spricht wieder von einem Tika. Heutzutage tragen Frauen auch gerne Schmuckbindis. Diese werden entweder an der Stelle aufgeklebt, oder man kann sie je nach Art auch über dem Kopf tragen, so dass der Schmuck genau auf dem Energiezentrum platziert wird. Diese findet man ebenfalls in allen Formen und Farben, oft bestehen sie aber einfach aus Kunstperlen und werden gerne wegen ihrer Wiederverwendbarkeit getragen.